Rotationsviskometer-Prüfsand (ehemals Viscocorder-Prüfsand)

Mit dem Rotationsviskometer lässt sich die Viskosität einer Suspension bestimmen. Der Prüfsand bietet die Möglichkeit zur vergleichenden Bestimmung der Konsistenz von Suspensionen wie Zementleim, Zementmörtel, Putzen und anderen Suspensionen. Mit der Rotationsviscometermessung von Zementleimen und Mörteln sollen Erkenntnisse generiert werden bzgl.:

  • der Verarbeitungseigenschaften,
  • der Pumpfähigkeit,
  • der Temperaturentwicklung bzw. des temperaturabhängigen Verhaltens,
  • des Ansteifverhaltens und
  • der Wirkungsweise von Zusatzmitteln und Zusatzstoffen.

Bei dem Rotationsviscometer-Prüfsand (ehemals Viscocorder-Prüfsand) handelt es sich um ein gleichmäßig zusammengesetztes Produkt, das für die Eigenüberwachung in Baustoff- oder Prüflaboren konzipiert wurde. Übliche Prüfmörtelzusammensetzungen sind 1000g Rotationsviskometer-Prüfsand, 662g Zement, 331g Wasser.
 

Spezifikation

  • Sack mit 50 Portionsbeutel zu je 1000 g
  • Kornbreite: 0,08 - 1,00 mm

     

    Siebrückstände in M.-%0,500,16
    Anforderungen an die Siebrückstände in M.-%48,0 - 49,079,0 - 81,0